DU WIRKST – durch mich!

Kernteamtreffen zur Vorbereitung der Nacht des Heiligtums 2009 in Schönstatt

Wenn sich in diesem Sommer wieder mehrere hundert Jugendliche und junge Erwachsene um das Urheiligtum in Schönstatt versammeln, wird einmal mehr das spürbar, was auch als Motto über der diesjährigen Nacht des Heiligtums steht: “DU WIRKST. UNAUFHALTSAM”. Für die zwölf jungen Leute im Kernteam bleibt bis dahin noch viel zu tun.

Wer am 22. März früh einen ersten Blick aus dem Fenster gewagt hat, dem strahlte ein sonniger Samstagmorgen sein schönstes Lächeln entgegen. Ein Tag – wie geschaffen zum ausgiebigen Frühstück, zum entspannten In-der-Sonne-Sitzen, zum Frühlingsspaziergang. Ein Tag – wie geschaffen zum seligen Nichtstun. Wenn – ja, wenn da nicht dieser Satz wäre: DU WIRKST. UNAUFHALTSAM.

Und so hatte es also an diesem sonnigen Samstagmorgen die zwölf jungen Schönstätter, die bereits am Vorabend aus ganz Deutschland angereist waren, nicht auf Vallendars Sonnenterrassen gezogen, sondern in einen Tagungsraum auf Berg Moriah, UNAUFHALTSAM eben. Nachdem im Januar bereits das Motto erarbeitet worden war, galt es nun, konkrete Punkte anzupacken in Sachen Programm, Liturgie, Logistik, Finanzierung etc.

Die Nacht des Heiligtums findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Vom 21. – 23. August sind junge Erwachsene und Jugendliche ab 16 eingeladen, rund um das Urheiligtum dem nachzuspüren und darüber ins Gespräch zu kommen, was es bedeutet: DU WIRKST. UNAUFHALTSAM. Was es bedeutet, Gott wirkt. In meinem Leben.

Das Heiligtum als Wirkungsort, als Gnadenort – steht an diesem Wochenende im Mittelpunkt. Die Veranstaltung gipfelt in der nächtlichen Vigilfeier am Urheiligtum. An dem Ort, an dem die Realität Gottes besonders erfahrbar wird. DU WIRKST – Beheimatung, Wandlung, Sendung. Und wir? – Wir glauben daran und dafür stehen wir: Gott wirkt – durch uns! Oder wie es eine junge Frau formuliert: “Wir – der Wirkstoff unserer Zeit.”

Bis sich im August im Schatten des Heiligtums wieder Schönstatts Generation 2014 versammeln wird, müssen im Kernteam noch viele Gedanken gedacht, Gespräche geführt, Diskussionen ausgefochten und Durststrecken durchlebt werden. Aber “einer der wichtigsten Gründe, dass wir nicht ängstlich sein sollen, besteht darin, wir sollen auch dem lieben Gott noch Gelegenheit geben etwas zu tun.” JK

Autor: Marie-José Müller
Quelle: www.schoenstatt.de
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2009/du-wirkst-durch-mich