Wo Gott in meinem Leben wirkt

Junge Leute reden über Gottes Spuren

Pfarrer Lukas Wehrle beim Vortrag“Wer zum Heiligtum kommt, dem geht es besser. Wer ins Heiligtum hineingeht, der wird besser. Wer aus dem Heiligtum kommt, macht seine Umgebung besser.” Es ist gleichzeitig eine Zusammenfassung der Zeugnisse, wie auch ein Wunsch, den Pfarrer Lukas Wehrle, Präses der Schönstatt-Familie im Bistum Freiburg, den über vierhundert aufmerksamen Zuhörern in der Stadthalle von Vallendar zuruft. Sein Vortrag über die drei Gnaden des Heiligtums rahmt an diesem Samstag Vomittag die Statements der jungen Redner ein, die den versammelten Jugendlichen vom Wirken Gottes und der Gottesnutter in ihrem Leben erzählen möchten. So berichtet Schwester M. Julie aus Australien von ihrem Berufungsweg: “Ich habe einen Liebesbrief an Pater Kentenich geschrieben und ihn um Hilfe gebeten, wie es für mich weitergehen soll. Marienschwester werden? Oder einen Mann fürs Leben suchen? […] Dann gab es irgendwann auf einmal so viele Zeichen von der Gottesmutter, dass ich fast sagen musste ‘Hör auf, ich hab Dich ja verstanden’!”

Lisa Ludwig berichtet über die MissionesAuch Matthias Brüll und Lisa Ludwig teilen ihre ganz persönlichen Erfahrungen vom Wirken Gottes in ihrem Leben. Matthias hat zuerst nicht viel davon gehalten, dass seine Freunde ab und zu nach Rom flogen, um am Heiligtum von Belmonte Arbeitseinsätze zu leisten. Inzwischen hat ihn die Begeisterung selbst mitgerissen und das Heiligtum ist für ihn zu einer Herzensheimat geworden. Und Lisa hat sich von der Idee begeistern lassen, die aus Lateinamerika bekannten Missiones auch in Deutschland zu starten. Für einen vierten Redner, Stefan Treuer, wird der Weg im wahren Wortsinn erst noch beginnen: Er will, gemeinsam mit vielen anderen, eine Fackel über mehr als 1500 Kilometer von Schönstatt bis nach Rom tragen (mehr Infos hier) und bittet die Zuhörer unter tosendem Beifall um Begleitung im Gebet.

So wirkt an diesem Samstag Vormittag nicht nur die Nacht mit ihren Begegnungen und Stunden der Fröhlichkeit nach, sondern auch schon wieder die Gewissheit ein, dass in diesen vier und sicherlich auch viel mehr Lebenswegen Gott unaufhaltsam am Werk ist.

Autor: Redaktion
Quelle: Fotos von www.schoenstatt.de
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2009/wo-gott-in-meinem-leben-wirkt