Wovon das Herz voll ist

Presseschau zur Nacht des Heiligtums 2009

Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund  – bzw. darüber erscheint ein Beitrag in diversen Web-Auftritten oder sogar auf bedruckten Seiten. So erfreut sich auch die Nacht des Heiligtums 2009 eines vielfältigen Echos.

“Endlich ist es wieder da, das Schönstatt-Gewusel”, kommentierte bereits die Festival-Zeitung Night of the Shrine am Sonntagmorgen die Hochsaison der jungen Herzen an der Wirkungsstätte des Gründers, “wenn rund 500 bunt behängte und geschmückte Jugendliche dem Tal von Schönstatt das Leben eines großen Ameisenhaufens verleihen und sich die werten Herrschaften der Backnanger Schönstatt-Seniorenwallfahrt fragen, was in diesen Tagen im sonst so beschaulichen Wallfahrtsort vor sich geht.” Diese messerscharfe Beobachtung schaffte es sogar auf die Internetseite der schweizer Schönstatt-Bewegung.

In ebenso heiterem Ton kann der geneigte Leser das Wochenende noch einmal aus der Perspektive der SMJ Fulda nacherleben. Neben unterhaltsamen Episoden über Motorhauben-Abenteuer und musikalische Erlebnisse im Bayernzelt kommt doch auch die Atmosphäre der Andacht gebührend zur Geltung, die in der Liebesbündnisfeier gipfelte: “Liebesbündniserneuerung. Der Höhepunkt unseres Wochenendes. Man spürte richtig den Atem Gottes. Könnte aber auch an den eisigen Temperaturen gelegen haben. Die Fackelläufer begannen nun mit ihrem verrückten Vorhaben nach Rom zu laufen und das Feuer der Begeisterung des jungen Schönstatts in die Welt zu tragen. Alle anderen stellten sich nun an, um kurz ins Urheiligtum zu gelangen, die Bitten der Muttergottes anzuvertrauen und sich einfach von ihrem wohltuend Blick treffen zu lassen.”

Mit gewohntem Blick für Detail und Stimmungslagen lobt www.schoenstatt.de die Fähigkeit der Jugendlichen zum maßvollen Feiern. “Wie immer beeindruckt der so selbstverständliche Wechsel von ausgelassener Partystimmung beim Abendprogramm voller Musik und Ablachen bis zum Geht-nicht-mehr zu andachtsvoller Stille. Kurz vor zehn Uhr stellen sich die Jugendlichen vor der Stadt­halle zum Pilger­weg auf, voran das dem Welt­ju­gend­tags­kreuz nach­gebildete Kreuz, die Fackel­läufer, die noch in dieser Nacht aufbrechen werden, dann die über 500 Jugend­lichen mit Lichtern in den Händen.” Das scheint auch bei Passanten Wirkung zu hinterlassen, die verwundert ausrufen: “Das gibt es doch nicht, die beten ja …”

Die Schönstattjugend Würzburg zeigt sich begeistert von “ihrer” Band 1+1=11, die mit Mottolied und Nightwish einschlug “wie eine Bombe”. Ebenso bekommen die Redaktion der Night of the Shrine wie auch der bunte Samstagabend gute Noten. Doch auch hier lässt sich die Liebesbündniserneuerung als eindeutiges Highlight erkennen: “Die stilvoll vorbereitete und (an)moderierte Vigilfeier berührte und beeindruckte alle gleichermaßen. Männer wie Frauen waren zu Tränen gerührt.”

Angesichts dieser insgesamt positiven und in weiten Teilen begeisterten Berichterstattung kann die SMJ Speyer sicherlich von sich behaupten, für einen repräsentativen Querschnitt der Wochenend-Teilnehmer zu sprechen, wenn sie zu dem Urteil kommt: “Drei unvergessliche Tage in Schönstatt liegen hinter uns und wir alle durften auf der Nacht des Heiligtums erfahren: Du wirkst. Unaufhaltsam.” Und in diese Bewertung stimmt auch die SMJ Fulda noch einmal ein: “Es war einfach umwerfend. Du wirkst. Unaufhaltsam. Wir können sagen, dass auch dieses Fest noch lange wirken wird. Unaufhaltsam. Unaufhaltsam. Unaufhaltsam.”

Autor: Redaktion
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2009/wovon-das-herz-voll-ist