»Du. Ich will Dir Zukunft und Hoffnung geben.«

Lichterprozession und Liebesbündnis für die Jugend der Welt

Tanz als Ausdruck für Glück und LeidWenn knapp 500 Jugendliche und junge Erwachsene in einer Lichterprozession zum Ursprungsort, dem Ur-Heiligtum pilgern; wenn sie sich singend und betend um das Allerheiligste Altarssakrament scharen; wenn sie sich hineingeben in ein Bündnis, das die ganze Erde umspannt – miteinander und für die Jugend der Welt …  dann ist wirklich »Nacht des Heiligtums«. Die Nacht der Nächte. Hier und jetzt berühren sich Himmel und Erde, in diesem heiligen Augenblick.

Die Liebesbündnisfeier beginnt im großen Festzelt, und nimmt damit auch alles das hinein, was hier in den vergangenen Tagen gesprochen und gesungen, gebetet und gelacht wurde. Am Anfang steht das Du. Du als Mensch in den verschiedenen Situationen Deines Alltags. Du darfst Dich an Deinem Leben erfreuen, darfst glückliche Momente genießen. Doch manches Mal verschließen sich Türen, kommt es hart auf hart, scheint es keine Auswege zu geben. Beides, Glück und Leid, findet Ausdruck in beeindruckendem Tanz auf der Bühne. Doch Du stehst nicht allein. Seine Zusage an Dich gilt, immer und überall. Darauf verlassen sich auch die vielen jungen Leute, die in den vergangen beiden Tagen miteinander gefeiert haben. Hier, bei der ersten Station im Festzelt, kann nun jeder seinen ganz persönlichen Bündnisbrief ausfüllen, um ihn auf der Prozession zum Urheiligtum mitzunehmen. »In 100 Metern rechts abbiegen« – das Bild eines Navigationsgeräts bleibt symbolisch stehen, und die Menge folgt dem Kreuz und den Fackeln aus dem Zelt hinaus. Es geht auf großer Runde über die Hillscheider Straße und die Reinisch-Brücke.

Er kennt meinen Weg

Prozession vom Festzelt zum UrheiligtumBis hin zum »Autobahnkreuz Schönstatt«, der zweiten Station, wo vor lauter Abzweigungen schnell mal die Orientierung auf der Strecke bleiben kann. »In 100 Metern rechts abbiegen« – was aber, wenn ich die Ausfahrt versäume? Gar nicht so ungewöhnlich, passiert jedem Mal. Soll ich jetzt umkehren? Ich möchte doch nur den richtigen Weg finden. Es gibt einen, der kennt ihn schon. Er führt mich ans Ziel. Denn, so steht es bereits bei Jeremiah geschrieben: »Ich kenne meine Pläne, die ich für Euch habe – Spruch des Herrn – Pläne des Heils und nicht des Unheils; denn ich will Euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Diese Verheißung kann manches Mal auch ganz konkret werden: »In 150 Metern haben Sie Ihr Ziel erreicht.«

Und dann biegt die Prozession auf die Zielgerade ein, hin zu dem Ort, wo alles begann und von wo heute Gnade in die ganze Welt strömt. Das Urheiligtum ist – wie bei der Nacht des Heiligtums üblich – eindrucksvoll illuminiert. Der Altar wird eingerahmt von einem Meer aus Feuer. Hier brennt die Sehnsucht nach dem Großen und Größten, hier brennen die jugendlichen Herzen.  Schließlich fällt der erlösende Satz: »Sie haben Ihr Ziel erreicht.« Dies hier ist ein Ort der Gewissheit. Wie vormals viele andere junge Menschen, so darf heute auch ich sicher sein: Gott hat den ersten Schritt gemacht. Er hat mich erwählt, Er will mir eine Zukunft geben, als ein Angebot an mich. Ich darf wählen.

Bündnis über die Zeiten

"Hier brennt die Sehnsucht"Als wir das Liebesbündnis erneuern, miteinander und für alle Jugendlichen, gehen die Gedanken zurück ins Jahr 2005, als dieses Bündnis für die Jugend der Welt zum ersten Mal geschmiedet wurde, so kurz vor dem Weltjugendtag in Köln; und sie gehen nach vorn ins Jahr 2014, dem großen Datum und Meilenstein. Alles fließt hinein in das vielstimmige Ja zu Gott und der Gottesmutter. Und sie nimmt es an, mit geöffneten Armen: »Bringt mir euren Einsatz, euren Beitrag, bringt mit alles.« Als Segenswort blitzt dann noch einmal das Motto dieser Nacht des Heiligtums auf: »Du aber wähle die Zukunft.« – nicht nur als Aufforderung, sondern auch als Versprechen der Treue Gottes. Von Fackeln begleitet zieht das Kapellchen-Modell aus Plexiglas ins Urheiligtum, wo jeder seinen Bündnisbrief schenken und für einen Moment der Gottesmutter begegnen darf. Für manch einen wird es sicherlich noch eine lange Nacht im Urheiligtum werden.

Autor: Redaktion
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2010/du-ich-will-dir-zukunft-und-hoffnung-geben