Zur Nacht des Heiligtums per Drei-Sterne-Fahrt

Kernteam eröffnet erstmals eine Mitfahrzentrale

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erleben. Bei manchen Fahrten ist schon der Weg das Ziel. Damit auch jeder gut ankommt, der vom 20. bis 22. August 2010 an der Nacht des Heiligtums in Schönstatt teilnehmen möchte, eröffnet das Kernteam nun eine eigene Online-Mitfahrzentrale.

Nacht des Heiligtums MitfahrzentraleAuch wer sich fest vorgenommen hat, zur Nacht des Heiligtums zu fahren, weiß vielleicht noch nicht genau, wie er im August dorthin gelangen soll. Die Bahn ist möglicherweise zu teuer und die Frühbucher-Fristen für Flugverbindungen sind längst abgelaufen; ein eigenes Auto steht nicht jedem zur Verfügung. Das Kernteam möchte diesem Problem Abhilfe schaffen und bietet erstmals eine eigene Mitfahrzentrale für die Nacht des Heiligtums an. Unter der Adresse http://mitfahren.nachtdesheiligtums.de kann sich der Fahrgast in spe alle aktuellen Inserate auf einen Blick anzeigen lassen, Details zu jedem Eintrag abrufen und auch ein eigenes Gesuch aufgeben. »Ich selbst bin zum Beispiel viel lieber mit mehreren Leuten unterwegs«, sagt Andreas Keßler, der federführend an der technischen Umsetzung gearbeitet hat, »so machen die Fahrt und auch Zwischenstopps immer besonders viel Spaß«.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Angebote einzustellen. Wer etwa sonst ganz allein in seiner riesigen Limousine den Ort des Festivals ansteuern würde, kann sich über die Mitfahrzentrale die passende Begleitung suchen. Ebenso können freie Plätze in kleinen oder großen Bussen auf diese Weise vergeben werden. Um den Datenschutz brauchen sich die Nutzer dabei keine Sorgen zu machen. Kontaktinformationen werden nicht einfach veröffentlicht, ihr Austausch erfolgt stattdessen über ein spezielles Anforderungsverfahren per E-Mail. »Der Schutz der Daten ist uns sehr wichtig. Ich möchte ja auch nicht, dass meine Daten im Internet frei zugänglich sind«, erklärt Andreas. Gleichzeitig ist er sich sicher: »Wir gewährleisten mit dem gewählten Verfahren einen prima Kompromiss zwischen Benutzerfreundlichkeit und Datensicherheit.«

Andreas gibt sich zudem vorsichtig optimistisch, dass das neue Angebot seine Nachfrage finden wird: »Ich hoffe, dass sich möglichst viele beteiligen werden. Für Schönstatt-Aktionen ist so was vollkommen neu und bisher einzigartig.« Die Mitfahrzentrale soll indes gleich dreifach wirken: Zum einen geht es natürlich darum, möglichst vielen Teilnehmern der Nacht des Heiligtums ohne Reiseverbindung eine Fahrgelegenheit zu vermitteln. Das hilft zweitens der Umwelt, denn jeder Platz, der in einem Auto zusätzlich besetzt wird, verringert an anderer Stelle das Verkehrsaufkommen. Und drittens schwingt auch der Pilger-Gedanke mit: gemeinsam unterwegs zu sein, auf ein Ziel hin, das alle teilen, ist Pilgern im besten christlichen Sinne. Auf diese Weise beginnt die Nacht des Heiligtums nicht erst am Freitagabend in Schönstatt, sondern schon direkt vor der Haustür.

Autor: Redaktion
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2010/zur-nacht-des-heiligtums-per-drei-sterne-fahrt