Kreative Angebote treffen tiefgründige Gespräche

Das Mittagessen gerade zu sich genommen im ehemaligen Stall, der aufgrund seiner Funktion bei der Essensausgabe auch liebevoll “Futterkrippe” genannt wird, und schon locken die zahlreichen Gäste der NdH 2011 unterschiedliche Workshops. Bereits im Vormittagsprogramm können sich die Teilnehmer einen Überblick über die Angebote verschaffen. Die Workshopleiter stellen kurz dar, was genau sie am Nachmittag mit den Teilnehmern vor haben.

Unauffällig? Auf gar keinen Fall. Im Gegenteil: Farbenfrohe Spektakel mit Treffsicherheit zeugen am Wegesrand von einem Kreativworkshop, bei dem es darum geht, mit Farbe gefüllte Luftballons, die an einer Wand befestigt sind, mit Dartpfeilen zum Zerplatzen zu bringen. Eine wirklich schöne “Sauerei”, die nicht zuletzt wegen des leichten Regens ein wunderschönes Aquarell ergab mit gewissen Beziehungen zu einem Regenbogen.

Adrenalin kann man seinem Körper entlocken, wenn man vor der Anbetungskirche klettern geht. Natürlich nicht den Kirchturm hoch, aber dafür auf leeren Getränkekisten. Eben dem Himmel entgegen. Wer lieber im Trockenen sitzt, der hat die Gelegenheit mehr von Leo Maasburg und seinen Reisen mit Mutter Theresa zu erfahren. Einblicke in eine echte und glaubwürdige Beziehung geben Julia und Christoph Götz. Beide erzählten in ihrem Paarworkshop, wie Selbst- und Du-Vertrauen zueinander gehören.

Sr. M. Patricia bringt den Jugendlichen und jungen Erwachsenen den YOUCAT (Youth Catechism) näher und gibt Antworten auf Fragen aus dem Raum der Kirche, aus Theologie und Literatur, die die Teilnehmer beschäftigen. Auch viele Workshops mit Schönstatt-Themen laden ein, mehr zu erfahren. So kann man im Workshop Vaterspuren dem Gründer Schönstatts, P. Kentenich, auf die Spur kommen oder aber “Pater Sprüche” hören, lesen, sehen und verstehen.

Die Angebote sind umfassend und gut besucht, auch wenn sie aufgrund des Wetters größtenteils in den verschiedenen Häusern stattfinden. Auch haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mehrere Workshops zu besuchen, da viele doppelt oder zeitversetzt angeboten werden. So wird die Qual der Wahl etwas kleiner, aber alle tollen Angebote kann man nicht wahrnehmen oder auszuprobieren. Entscheidung ist gefragt.

Autor: Sebastian Hartmann
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2011/kreative-angebote-treffen-tiefgrundige-gesprache