Das geht raus an alle Spinner. WIR sind die Gewinner!

Diese Zeilen des Liedes von Revolverheld haben uns über das vergangene Wochenende begleitet. Sie treffen den Kern der Botschaft, die die Nacht des Heiligtums vermitteln wollte wie die Faust aufs Auge. Wir durften erfahren, dass wir alle dazu berufen sind, Gewinner zu sein. Dieser Weg nach oben fällt manchen Menschen leicht, andere wiederum haben mit sehr großen Hindernissen zu kämpfen. Vier verschiedene Möglichkeiten, seinen persönlichen Weg nach oben zu finden, wurden uns am Samstagmorgen bei der Podiumsdiskussion vorgestellt. Jeder der vier Teilnehmer hat eine andere Route gewählt, um Erfolg zu haben. Die 30-jährige Ortsvorsteherin Mariette Weil betonte dabei, dass es darauf ankommt ein Teamplayer zu sein. Auf Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände wenig Chancen  für sich persönlich sehen, wies die Berufsschullehrerin Helena Geyer hin. Diesen muss man Mut machen, dass sie trotz widriger Umstände auch etwas erreichen können. Tobias Brehm hat uns gezeigt, dass der Weg nach oben nicht immer geradlinig verläuft, sondern auch den Mut erfordert, einen Pfad zu verlassen und einen neuen zu wählen, wenn man merkt, dass die zuerst ins Auge gefasste Route nicht passt. Auch das Statement von Xenia Schmidlein, der Gründerin des Radiosenders fisherman.fm, bestätigt, dass jeder von uns seinen eigenen Weg nach oben nur dann finden kann, wenn er entschlossen ist auch gegen Widerstände anzukämpfen. Dabei dürfen wir uns immer wieder von Gott gehalten fühlen. Er lässt uns auf unserem Weg nach oben nie im Stich. Für Gott ist jeder von uns ein Gewinner, egal mit welchen Stärken und Schwächen wir behaftet sind. Das ist die Message der NdH 2012: WIR sind alle in der Lage Gewinner zu werden! Eben jeder auf seinem speziellen Weg!

Autor: Alexander Dücker
Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2012/das-geht-raus-an-alle-spinner-wir-sind-die-gewinner