Nachgefragt

Eva Grimm vom Liturgieteam berichtet von den Vorbereitungen-

Bis zur Nacht des Heiligtums sind es noch einige Wochen der Vorbereitung. Wir haben schon jetzt einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Liturgieteams gewagt. Welche Aufgaben bevorstehen, welche Programmpunkte den Planern noch Sorgen bereiten und warum die NdH 2013 super wird, verrät Eva Grimm im Interview mit ndh.de. Außerdem berichtet sie von feurigen Ideen und glücklichen Teilnehmern, denen sie die Tür zum Lebensglück öffnen möchte.

 

ndh.de: Hallo Eva, danke, dass du zwischen Masterarbeit und NdH-Vorbereitung Zeit für ein kleines Interview mit uns gefunden hast.

Eva: Hallo Sebastian, kein Problem, gerne doch.

ndh.de: Viele NdH Teilnehmer und auch Kernteam-Mitglieder sind „alte Hasen“ und schon länger im Geschäft. Wie sieht es bei Dir aus? Newcomer oder alter Hase?

Eva: Als Teilnehmerin war ich bereits vier Mal bei der Nacht des Heiligtums dabei. Ich war aber auch schon beim Vorprogramm zum Weltjugendtag in Köln, der UrNdH quasi. Im Kernteam bin ich dieses Jahr zum ersten Mal und freue mich schon riesig auf das Wochenende.

 


 

Zur Person

Eva Grimm ist 26 Jahre alt
und studiert Mathematik in
Konstanz. Bei der NdH 2013
ist sie im Liturgieteam tätig.

 


 

ndh.de: Eva, Du bist im Liturgieteam. Wie laufen bei Euch die Vorbereitungen ab?

Eva: Zunächst einmal gibt es die Kernteamtreffen, wo der Rahmen abgesteckt wird und die Vorgaben gemacht werden. Außerdem treffen wir uns dann noch im Liturgieteam, um die Aufgaben und Arbeiten aufzuteilen. Insgesamt läuft alles ganz gut.

ndh.de: Der Ablauf einer heiligen Messe ist ja relativ unflexibel. Was könnt Ihr da noch drehen?

Eva: Oh, eine ganze Menge. Es müssen Lieder und Texte abgestimmt werden, das Evangelium ausgewählt und insgesamt alles auf das Motto zugeschnitten werden. Außerdem gibt es neben den heiligen Messen ja Abendgebete und – nicht zu vergessen – die Liebesbündnisnacht. Und ganz nebenbei ist da die Wiese mit den Workshops und Pavillons vor dem Urheiligtum, die auch zu unseren Aufgaben gehört. Also da gibt’s viel zu tun. Unser Ziel ist es, allen Teilnehmern etwas mit auf den Weg zu geben.

ndh.de: Liedtexte und Gebete, da gibt es doch sicher eine unglaublich große Auswahl. Wo fängt man an und wo hört man auf?

Eva: Wir überlegen uns, was wir vermitteln wollen und welche zentralen Botschaften ein Abendgebet enthalten soll. Danach folgt die Suche nach einem zutreffenden Text mit passenden Liedern. Natürlich gehören auch aktuelle Texte, Lieder sowie Schönstattlieder zum Thema Glück!

ndh.de:  Das klingt wirklich nach einer Menge Arbeit. Das Dekoteam wird uns dieses Jahr sicherlich mit vier-blättrigen Kleeblättern und ToDo-Listen übersäen, was macht Ihr?

Eva: Wir öffnen Türen! Und zwar zum Lebensglück, zu dem wir berufen sind. Mehr verrate ich noch nicht.

ndh.de: Schade eigentlich, aber wenn wir Dir schon keine Geheimnisse entlocken können, vielleicht verrätst Du uns trotzdem ein Liturgie-Highlight der NdH 2013?

Eva: Ja, gerne. Vor dem Urheiligtums wird es dieses Jahr im Rahmen der Liebesbündnisfeier ein Feuer geben, was von den einzelnen Teilnehmern durch die mitgebrachten Lichter entzündet werden soll. Das Feuer soll dabei symbolisch für die Jugend der Welt entfacht werden.

ndh.de:  Planungstechnisch spielt Ihr im Liturgieteam also mit dem Feuer. Wo habt Ihr Euch schon die Finger verbrannt, bzw. wo hängt es derzeit?

Eva: Außer, dass sich die Vorbereitungen etwas hinziehen, läuft alles wie am Schnürchen. Wenngleich die Liebesbündnisnacht die größte Herausforderung darstellt und hier bisher noch am wenigsten gemacht wurde. Aber insgesamt klappt alles.

ndh.de: Das hört man gerne. Verrate uns doch noch, wie es Dich in das Liturgieteam verschlagen hat und warum das Liturgieteam das beste Team ist?

Eva: Ich wurde einfach angefragt und habe mich riesig gefreut. Ich wollte unbedingt ins Liturgieteam und finde es voll gut, weil es bei der NdH schließlich ums Urheiligtum, die Gottesmutter, Gott und das Liebesbündnis geht. Da ist das Liturgieteam doch genau richtig. Aber zugegeben, es sind natürlich alle wichtig, ob Kernteam oder Helfer es kommt auf jeden an!

ndh.de: Kannst du uns sagen, warum die NdH 2013 aus Deiner Sicht super wird.

Eva: Weil wir Euch alle glücklich machen!

ndh.de: Sollte der Papst unangemeldet bei der NdH vorbei schauen, was würde das für das Liturgieteam bedeuten?

Eva: Nur kein Stress! Der Papst ist ja unkompliziert und bescheiden. Er dürfte ganz spontan bei der Liebesbündisnacht mitmachen! Lässt sich auf jeden Fall einbauen.

ndh.de: Zum Schluss möchten wir Dir noch Gelegenheit geben, unseren Lesern etwas zu sagen:

Eva: Bringt Leute mit zur NdH. Motiviert auch Nichtschönstätter an dem Wochendende teilzunehmen und macht kräftig Werbung!

ndh.de: Dem schließen wir uns an! Und danken Dir, dass Du dir Zeit genommen hast uns Rede und Antwort zu stehen. Viel Spaß und Kraft bei den weiteren Vorbereitungen.

Eva: Danke, habe ich gerne gemacht.

 


     

* Das Interview führte ndh.de-Autor Sebastian Hartmann.

 

 

 

 

 


Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ruckblick/nacht2013/nachgefragt

 

Da hat sich wohl noch niemand getraut. Wie steht's mit Dir?