Gute-Nacht-Geschichte

Es war einmal
eine kleine Gruppe unerschrockener Schönstätterinnen und Schönstätter, die sich in den ersten Monden des Jahres 2011 zusammen gefunden haben, um in diesem Jahr wieder die Nacht des Heiligtums durchzuführen. Sicherlich sollte es keine leichte Aufgabe werden für die edlen Mitstreiter. So mussten sie sich zu Beginn des Abenteuers den Gefahren der Entfernung und der räumlichen Trennung stellen. Mit Hilfe von motorisierten Fuhrwerken und Dampfrössern, gelang es ihnen jedoch sich im Herzen Deutschlands, Schönstatt, zu treffen. Es wurde geplant, gefeilt, getüftelt und geschraubt. Böse Technikmonster überwunden, Schluchten der Ungewissheit überquert und dunkle Flecken auf der To Do Liste abgearbeitet. Stets waren die Helden, die sich fortan KernTeam nannten tapfer und unerschrocken in Richtung NdH 2011 unterwegs. Der Weg führte weiter über Unterteams, Untiefen, Stromschnellen (bzw. Engpässen) bis hin zu Telefonkonferenzen und Hollywood reifen Drehbüchern. Besonders zu kämpfen hatten einige Mitglieder damit, stets die Orientierung zu behalten. So kamen nicht alle rechtzeitig zu den Treffen der Tapferen. Der Weg ist noch weit und vieles liegt noch im Verborgenen. Viele weitere Abenteuer rufen unsere jungen Helden. Wie es am Ende ausgegangen ist, erfahrt ihr bei der NdH 2011. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann planen sie noch heute!

Wir wünschen Euch eine gute Nacht (des Heiligtums 2011)!

Autor: Bonkos
Datum: 30.07.2011

Link: http://www.nachtdesheiligtums.de/ticker/gute-nacht-geschichte

 

Da hat sich wohl noch niemand getraut. Wie steht's mit Dir?